Es ist die altgermanische Runenreihe mit 24 Runen, die in unseren Breitengraden bekannt ist und für Runenarbeit eher genutzt wird.

Eine isländische Quelle besagt, dass diese Gruppen "Aettir" genannt wurden, und den jeweiligen Namen der Anfangsrune der Gruppe trägt

Das Wort Aettir soll das "Geschlecht" bedeuten weil es auch dem Geschlecht der Vanen und Asen zugeordnet wird

Das Erste Aettir ist die Fehu Reihe und enthält:

Fehu, Uruz, Thurisaz, Ansuz, Raidho, Kenaz, Gebo, Wunjo und ist dem Gott Freyr gewidmet.

- - - - - - -

Die Runen dieser Gruppe bieten uns spirituelle Möglichkeiten stabile Lebensverhälrnisse zu schaffen.

Das Ansammeln von materiellen Gütern, Nahrung und Schutz gegen Feinde waren die wichtigsten Voraussetzungen für ein gutes Leben.

Heute ist das wohl eher ein guter Job, eine passende Partnerschaft und (immernoch) Wohlstand.

Dem entsprechend nennt man sie auch das Bauern- Aett


- - - - - - -

Hier wird klahr wovon der Mensch abhängig ist. Von Hagel, Regen, Schnee und Eis. Von extremer Hitze aber auch von strengem Frost.

Von den unberechenbaren Tücken des Meeres und anderen Natur Ereignissen.

Aber  auch von Krankheit und Tod.

Doch dafür haben wir die Hoffnung und Zuversicht bekommen, solche Katastrophen zu überstehen.

Dieses Aett nennt man deshalb auch das Krieger- Aett

Die Tiwaz Reihe enthält die Runen Tiwaz, Berkana, Ehwaz, Mannaz, Laguz, Ingwaz, Dagaz, Othala und ist dem Gott Tyrr gewidmet

 

- - - - - - -

In dieser Reihe steht der Mensch im Mittelpunkt, sein soziales Wesen, das geistige Wachstum, seine gesellschaftliche Stellung, die menschliche Evolution, 

Drei Runengeschlechter, 3 Nornen, das dreiteilige Orakel, Götter, die oft zu dritt auftreten. Das zeigt dass die Zahl 3 im Leben der Germanen eine gewisse Bedeutung hatte.

Man nennt dieses Aettir auch das Kaufmanns- Aett

 

 

 

Die Kurzdeutung des 24 Futhark

1.       Fehu = Vieh, Wohlstand, Fruchtbarkeit, Ländereien= F                                                                        

Heute eher ein guter Job, eine passende Partnerschaft und ein gewisses Kontinggent auf dem Konto.

2.      Uruz= Kraft, Ausdauer, kraftvolle Taten, Wildheit = U                                                                                                                                                                                                                                                        Heute eher für Unangepasstheit, Risikobereitschaft, körperliche und mentale Stärke, Durchsetzungsvermögen.

3.   Thurisaz = Streben zum Ziel, Instinkt, Verteidigung, Riesenkräfte  =TH                                                                                                                                                                                                  Heute eher für beruflichen Erfolg, seinem Bauchgefühl folgend, die  erreichten Ziele wehement verteidigen, auch mal die "Beherrschung" verlieren wenn das Gefühl aufkommt betrogen, übergangen zu werden oder Ungerechtigkeit ersichtlich ist.

4.   Ansuz = Odin, Verstand, Sprache, spirituelles Wissen, Ahnenwissen, Entfesselung durch Wort Magie = A   

Heute eher die Alphaposition, rationelles Denken, Wortgewandheit, spirituelles Interesse gepaart mit sachlichem Verstand, Traditionsbewusstsein, in okultem Wissen geschult.

5.    Raidho = Beziehungen, Lebensrhythmen, Reisen. = R 

Heut eher unterschiedlichste Beziehungsformen, Kindheit- Jugend- Alter, Reisen sowohl aktiv als auch spirituell.

6.     Kenaz = Beleuchtung, Selbsterkenntnis, Feuer, Kontrolle, Botschaften, Lehren, Genialität = K .                                                                                                                                                                                       Heute eher reales Beleuchten bestimmter Themen, sich seiner Selbst im Klahren sein, das innere Feuer das uns antreibt, das Feuer innerlich und Äußerlich unter Kontrolle zu haben, Botschaften und Informationen die sowohl aus unserer als auch aus der Realität der Anderswelt kommen können, Das Weitergeben von Informationen oder Botschaften, Den menschlichen Schwächen entwachsen zu sein, perfektionismus.

7. Gebo = Harmonie, Gastlichkeit, Gabe, Vereinbarun.  = G

Gillt heute noch so wie vor 5000 Jahren. Harmonie muss erarbeitet werden, Gastlichkeit ist ein (noch) teures Gut, eine Gabe- ein Geschenk erfordert immer ein Geschenk- eine Gabe im gleichen wert, Vereinbarungen waren damals etwas so "bindendes" dass das eigene Leben davon abhing, heute sind Vereinbarungen nur noch was wert wenn man damit  einen Gewinn, eine moralische Pflicht oder einen guten Job damit verbindet.

8.     Wunjo = Erfüllung, Sex, Freundschaft, Harmonie, Vollkommenheit. = W

Auch diese Rune hat von ihrer Bedeutung nichts eingebüßt.

9.    Hagalaz  =  Heil oder Zerstörung, Samen, Ei, Auf und Ab. = H

Heute- je nach Grad des Fortschritts einer Situation wird es zum Ende kommen oder sich erneuern. Darauf haben wir Menschen wenig Einfluss,  im Samen- in einer Idee ist alles enthalten was eine Realisierung benötigt, es ist das Auf und Ab des Lebens das hier gemeint ist. Kein Stillstand- ewige Erneuerung.

10.    Naudhiz  =  Not, Schicksal, Bestimmung, die 3 Nornen, Wiederstandskraft = N

Auch diese Rune hat von ihrer Bedeutung nichts verlohren.

11.     Isa  =  Eis, Isolation, Stillstand, Starre, Konzentrtion.   = I

Auch diese Rune muss man nicht in die Jetztzeit interpretieren da ihre Bedeutung klahr ist.

12.  Jera =  Ernte, Jahr, Zyklus, Sähen und Ernten = J                                                                                                                                                                                                                                                   Hier geht es nicht mehr um den Zyklus des Menschen, den einzelnen Phasen des Lebens sondern dem Zyklus des Jahres. Frühjahr, Sommer Herbst und Winter. Alle Zyklen haben ihre Schrecken aber auch ihre Vorteile wie bei den Zyklen der Menschen.

13.     Eihwaz = Lebensbaum, Ausdauer, Einsicht in Leben und Tod, durch die Anderswelt reisen.  = E

Heute würde ich es interpretieren als die Rune die uns einen Einblick gibt in die Welt Hels als auch Odins. Mit ihr lässt es sich leicht meditieren, Visualisieren,  in Trance und Hypnose Reisen. Die Legende sagt, dass die Yggdrasil- die LebensEsche von allerlei Getier an den Wurzeln angenagt wird und doch eine vollendete Baumkrone besitzt weil sie sich ständig erneuert. Das ist unsere "Evolution, das ewige sich erneuern indem wir Kinder gebären, diese wieder Kinder gebären.......    Wir Menschen haben, was unsere Evolution betrifft, bisher die größte Ausdauer bewiesen. Wir sind auch die einzigen Lebewesen auf Erden die in der Lage sind, in Trance real zu reisen. Bei Tieren ist das nicht nachzuweisen- was aber nicht heist, dass sie es nicht können.

14.    Pertro =  Geheimnis, Quelle der Weisheit, Sorglosigkeit. = P                                                                                                                                                                                                                                  Sie ist geformt wie ein Kessel aus dem das Wissen fließt und uns zugute kommt. All dieses Wissen macht uns immer wieder ein Stück freier.  Wir entfernen uns vom Aberglauben zum ausgewogenen Wissen und Glauben.  Unsere Glaubenssätze entschwinden und lassen uns in Freiheit zurück.

15.       Algiz = Bogen, Verteidigung, Schutz, Geburt und Tod. = Z

Hier ist real Kampf angesagt. Meist auf der Basis von Mobbing, Rivalitätsthemen und dem Verteidigen von Eigentum und Familie. Dazu gehört eindeutig auch das Blutvergißen.

16.            Sowilo = Sonne, Lebenskraft, Kern, Wille, Erfolg, Sieg, Hoffnung = S 

Heute eine Rune die gesetzlich verboten ist aber ihre wahre Kraft nicht verlohren hat. Sie zeigt uns heute einen Weg auf, gerade, erhobenen Hauptes- nicht hochnäsig durch die Welt zu gehen. Stolz aber nicht elitär. Den Mitmenschen Achtung entgegen bringend aber nicht devot. Zu seinem Glauben stehend aber nicht assimilierend. Denn der Sieg ist nicht im Außen zu suchen sondern im Innen. Der Sieg über sich selbst, dem übermäßigen Ego, dem Neid, Hass  und der Fremdelei. 

17.     Tiwaz = Beharrlichkeit, Mut, Rune des Gottes Tyr, Weltordnung, Gerechtigkeit. = T

Heute zu verstehen  als Stärke Zeigen wenn es Not tut, vor Entscheidungen und Verantwortung nicht zurück weichen. Den Mut haben zu kämpfen für seine Visionen. Tyr ist im Germanischen der Gott des Rechts, der Gerechtigkeit, der Ordnung. Doch nicht um JEDEN Preis. Wir sind eingebunden in einem sozialen Netz das uns schützt und dem wir moralisch verpflichtet sind. Doch diese Moral ist immer ein zweischneidiges Schwert.

18.    Berkana = Wachstum, Schwangerschaft, Lebensspenden oder nehmen, alle Aspekte der Göttin. = B

Sie ist die Mutter Rune und so wird sie auch heute noch gedeutet. Darin enthalten ist der Schutz, die Bereitschaft, viel von sich eine Zeitlang aufzugeben um Leben zu schützen, einer Idee solange aktiv zu stabilität zu verleihen bis sie sich alleine trägt, etwas zu lernen bis es einem in Fleisch und Blut über geht, doch auch loszulassen wenn unsere Hilfe, Fürsorge nicht mehr gebraucht wird.

19.    Ehwaz  = Bewegung, Fortschritt, Partnerschaft.  = E

Im Gegensatz zu Gebo sind es hier die Partnerschaftlichen Beziehungen im geschäftlichen Bereich, ein Blickwinkel des sozialen Status. Der gute Ruf, die Hochachtung vor dem Können des Anderen ist hier gemeint. Der Fortschritt im Bereich Wissen das man sich aneignet bei jahrelangem Berufsstand. Im Kopf und dann in der Realität immer wieder das Können auf den neuesten Stand zu bringen.

20.    Mannaz =  Zusammengehörigkeit, Sippe, menschliche Aspekte des Göttlichen = M

Hier ist die Zugehörigkeit angesprochen, die zu den Menschen, zur Landessprache, dem Geschlecht, der Sippe, der Familie, der Weltanschauung.......... Überall gehören wir irgendwo dazu ob wir wollen oder nicht. Wir machen uns unsere Götter- auch heute noch. Nur dass sie nun nicht mehr Gott, Odin, Buddha ... heißen sondern Auto, Haus, Bankkonto.

21.   Laguz = alles was fließt innerhalb und außerhalb des Menschen, Wasser, Meer, Sumpf, Lagune. = L

Auch diese Rune ist noch genau so gültig wie vor tausenden von Jahren.

22.  Ingwaz = Vollendung, Erweiterung, Neuanfang, Fortpflanzung, Nachkommen. = NG

Heute zu interpretieren  als das Versprechen auf das gute Ende, eine Wendung zum Besseren, Etwas entsteht- zur Freude, sich in dieser Welt verewigen durch ein Kind oder langlebiges Projekt.

23.    Dagaz  = Tageslicht, Hoffnung, Vertrauen, Neuanfang.  = D

Der lange Weg des Runenlebens macht sich "bezahlt", weiter zu machen lohnt sich , ein zufriedenes Leben steht in Aussicht, neue LebensThemen werden souverän gemeistert.

24.    Othala  = Erbe, Ländereien, Tradition, Sippe, spirituelles Erbe.  = O

Es geht real um das Land welches wir verteidigen sollen und wollen, um Traditionen die auch heute noch Sinn machen weil sie unsere soziale Grundstruktur am Laufen halten. Das spirituelle Erbe ist nach vielen Jahrhunderten immernoch das Gleiche, wenn auch in neuen Farben und Formen aber die Resultate sind und bleiben das was schon unsere Altvorderen hatten.